Selfhtml

Ihre Praxis für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde in München Trudering


Dr. Christoph Wimmer und Peter Heinrich

Allergologie

Unter einer Allergie versteht man die Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers – speziell des Immunsystems – auf bestimmte Substanzen.
Diese Allergene sind beim gesunden Menschen harmlos, lösen aber beim Allergiker krankhafte Reaktionen aus wie eine Nasenatmungsbehinderung, eine laufende Nase oder asthmatische Beschwerden.
Allergieauslösende Stoffe sind z.B. Pollen, Nahrungsmittel, Tierhaare, Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Medikamente oder Werkstoffe.
Sie gelangen entweder über die Luft in die Atemwege und Augen, mit der Nahrung in den Körper oder über Hautkontakt auf die Körperoberfläche.
Auch die Insektengiftallergien sind verbreitet.

Zur Klärung, ob wirklich eine allergische Erkrankung vorliegt, führen wir neben der genauen Erfragung der Beschwerdesymptomatik und der HNO-Untersuchung einen Hauttest, den sog. Pricktest durch. Hierbei wird die allergieauslösende Substanz auf die Haut aufgetragen und die Haut oberflächlich eingertitzt. Falls nötig wird zur genauen Differenzierung ein Bluttest durchgeführt (RAST-Test).

Therapieverfahren

Konnte eine Allergie nachgewiesen werden, erfolgt die Behandlung nach einem Stufenchema. Die Basistherapie ist hierbei die Allergenkarenz, zusätzlich ist meistens eine symptomatische medikantöse Therapie erforderlich. Die einzige kausale und daher meist empfohlene Therapie stellt die Hyposensibilisierung dar.